TOP Zahnarzt Ungarn - Grenznähende Zahnärzte und Zahnkliniken

Zirkonoxid Zahnersatz

Es gibt solche Fälle, wenn ein schönes Lächeln nur mit Hilfe eines Zahnersatzes wieder hergestellt werden kann. In solchen Fällen helfen Kronen und Brücken, die ästhetisch und dauerhaft die verschiedenen Probleme beseitigen.

Eine Krone wird dann benötigt, wenn die eigentliche Oberfläche des Zahns in einem solchen Maße beschädigt ist, dass dies mit einer Füllung nicht korrigiert werden kann. In diesem Fall wird der Zahn abgeschliffen, und auf den Stumpf wird eine Krone platziert. Eine Brücke hingegen wird dann angewandt, wenn infolge des Verlustes eines Zahns eine Lücke entsteht, was die Kaufunktion und die ästhetik nachteilig beeinflusst.

Zarkonkrone und Zirkonimplantat

Die zwei Lösungen sind im wesentlichen ähnlich, der Unterschied besteht nur darin, dass die konventionelle Krone auf die ursprüngliche Zahnwurzel und den Stumpf platziert wird, während die Brücke „in der Luft hängt“ (sie sitzt auf den benachbarten - Zähnen oder Zahnersatz - Pfeilern).

Die Krone oder das Brückenglied kann aus verschiedenen Materialien angefertigt werden, als am meist verbreitet gilt Metallkeramik. Viele Patienten möchten allerdings keinen solchen Zahnersatz, der Metall enthält (wegen einer Metallallergie oder aus ästhetischen Gründen), deswegen kommen in solchen Fällen Lösungen wie z. B. Zirkonoxid in Frage, mit dessen Hilfe eine noch schönere und natürlichere Wirkung erzielt werden kann.

Einer der größten Nachteile der metallhaltigen Zahnersätze ist, dass das für die Stabilität verantwortliche Metallgerüst die Lichtausbreitung verhindert. Im Falle der Zirkonoxidlösung besteht dieses Problem nicht, da die Lichtausbreitung in diesem Zahnersatz und dessen Umgebung genauso vor sich geht, wie im Falle der natürlichen Zähne.

Zirkonoxid ist natürlich teuerer, als ein aus Metallkeramik angefertigter Zahnersatz, allerdings unterscheidet sich der Herstellungsprozess nicht vom herkömmlichen Verfahren. Nach dem Abschleifen nimmt der Zahnarzt einen präzisen Abdruck, der dem Zahntechniker zugesendet wird, der sowohl den provisorischen, als auch den endgültigen Zahnersatz anfertigt. Der Zahntechniker ist bestrebt einen solchen ästhetischen Zahnersatz herzustellen, der den eigentlichen Zähnen in Farbe und Form am meisten ähnelt.

Der Zahnarzt probiert diesen zuerst auf die Zähne des Patienten, weiterhin kontrolliert er, ob das Gerüst genau an seinem Platz sitzt. Es ist wichtig, dass das Gerüst am Zahnfleischrand präzise abschließt, denn nur dann kann das beste, sicherste Endergebnis erzielt werden.

Zirkonoxid hat zahlreiche hervorragende Eigenschaften, diesen ist die äußerst große Popularität zu verdanken. Solche Zahnersätze verfügen über eine große Belastungsfähigkeit, weiterhin ist dem rissschließenden Mechanismus zu verdanken, dass die Ausbreitung eventuell auftretender Mikrorisse verhindert wird.

Das aus Zirkonoxid angefertigte Gerüst kann sogar als Basis einer ganzen Rundbrücke dienen, außerdem irritiert das Material nicht das Zahnfleisch und verursacht keine Zahnfleischentzündung.

TopZahnarzt-Ungarn.at 2012-2014 | Impressum