TOP Zahnarzt Ungarn - Grenznähende Zahnärzte und Zahnkliniken

Krone und Brücke: der erschwingliche Zahnersatz

Die zahnmedizinischen Kronen und Brücken sind ästhetisch anspruchsvoll, und können gleichzeitig die Kaufähigkeit und die Lautbildung im vollen Maße wiederherstellen. Die Krone und die Brücke sind fantastische Erfindungen der Zahnmedizin, die erschwinglich und sicher sind, aus diesem Grund gelten diese als weitverbreitet und angewendet.

Als Krone wird die Zahnstruktur bezeichnet, die mit Hilfe einer Zementierung das Ganze der klinischen Zahnkrone abdeckt. Der indirekte Zahnersatz (nicht unmittelbar im Mund angefertigt) wird auf einen gesunden Zahn oder auf ein Zahnimplantat gesetzt; im Falle eines gesunden Zahns wird der Kronenteil abgeschliffen, bei einer künstlichen Wurzel wird diese mit einem Aufbau am Implantat fixiert.

Eine Brücke hingegen wird bei einem solchen zahnlosen Gebiet verwendet, wo es keine eigene Zahnwurzel oder kein Implantat gibt; der Zahnersatz „schwebt“ sozusagen in der Luft (liegt am Zahnfleisch an), und sie wird von Kronen oder anderen Brückengliedern gehalten.

Kronen und Brücken werden ebenfalls in zahntechnischen Laboratorien angefertigt, aus diesem Grund ist der vom abgeschliffenen Zahn angefertigte Abdruck notwendig. Anhand des Abdrucks fertigt das Labor mit genauer und präziser Arbeit die Krone und/oder Brücke an (diese soll sich so genau wie möglich anpassen), die danach vom Zahnarzt angeklebt wird und der Patient kann dann zufrieden, mit einem ästhetischen und funktionell perfekten Zahnersatz nach Hause gehen.

Der Patient kann bei der Anfertigung des Behandlungsplans von mehreren Grundstoffen wählen: neben der mit Porzellan bedeckten Metallkeramik gibt es Vollkeramik, Gold- oder Zirkonkeramik. All diese Materialien haben ihre Vorteile und Nachteile, es hängt vom Patienten ab, welches er wählen möchte (oder kann).

In der ersten Phase der Anfertigung der zahnmedizinischen Krone (und Brücke) präpariert der Zahnarzt in Ungarn den Zahn für die Krone und wählt mit Hilfe des Zahntechnikers, unter Einbeziehung des Patienten, die möglichen Farbtöne aus. Nach Anfertigung des Abdrucks gießt der Zahntechniker den Abdruck mit einem superharten Material aus, mit dessen Hilfe er letztendlich das Wachs- oder Kunststoffmodell formt. Mit Hilfe dieser Form wird das Gerüst ausgearbeitet, das vom Zahnarzt im Mund des Patienten probiert wird, und die nötigen Korrektionen werden durchgeführt. Die letzte Phase ist das Ankleben der Krone (und Brücke).

Diese Arbeit bedeutet einen schmerzlosen Eingriff für den Patienten, und die wichtigsten Richtlinien werden immer im Auge behalten. Solche Grundprinzipien sind der Schutz des Pulpa und des Zahnbetts, die Sicherung der Dauerhaftigkeit der Krone, die Gewährleistung des guten Randabschlusses, die Erhaltung des Hartgewebes der Zähne (nur das notwendige Zahnmaterial wird entfernt), weiterhin die Sicherstellung der Retention und Stabilität der Krone.

Die natürlich aussehenden Kronen, Brücken gelten heutzutage bereits als Routineverfahren in der Zahnmedizin. Das größte Problem bedeutet allerdings noch immer die Auffassung der Patienten, denn sie behandeln den zahnlosen Zustand noch immer nicht mit entsprechender Ernsthaftigkeit. Damit riskieren viele, dass ihr Zustand sich weiter verschlechtert, und ihre eigenen Chancen auf eine einfache Lösung wird verringert.

Die ungarischen Zahnkliniken (Zahnärzte in Sopron, Zahnärzte in Mosonmagyaróvár, Zahnärzte in Szombathely) arbeiten mit erfahrenen und qualifizierten Fachleuten mit großem Fachwissen, daher können Patienten mit ausgezeichneten Fachleuten darüber konsultieren, welchen Zahnersatz sie wählen sollen. Dank der aus Kunststoff angefertigten provisorischen Zahnersätze braucht niemand mehr tagelang ausharren, bis der endgültige Zahnersatz fertiggestellt wird.

TopZahnarzt-Ungarn.at 2012-2014 | Impressum